kicker online: EM News

Ter Stegen: "Wir sind alle heiß, Mexiko zu schlagen"

Das Medienaufkommen ist gestiegen. Dienstag hatte der DFB eine Mixed-Zone vor der vormittäglichen Einheit eingerichtet, vor allem auch ausländische Reporter nutzten die Möglichkeit mit deutschen Spielern zu sprechen, die im Vorfeld dieses Confed Cup für viele die große Unbekannte waren.

Streitfall Anschlusstreffer: Torwartfehler oder nicht?

Es war nicht spielentscheidend, aber dennoch eine der großen Streitfragen beim 3:1-Erfolg der deutschen Mannschaft gegen Kamerun: Wurde Kameruns Anschlusstreffer durch Vincent Aboubacar zum zwischenzeitlichen 1:2 begünstigt durch einen Torwartfehler?

Bewerbungsschreiben: Werner erweitert Löws Repertoire

Die ersten 45 Minuten gegen Kamerun (3:1) waren wahrlich keine Offenbarung, nach dem Wechsel steigerte sich die DFB-Elf aber enorm. Das traf auch auf Timo Werner (21) zu, der vor der Pause noch arg in der Luft gehangen hatte. Sein Doppelpack zeigte, dass Bundestrainer Joachim Löw in der Offensive nun noch flexibler aufgestellt ist.

Kerem Demirbay: Festgespielt für den DFB

Am Sonntagnachmittag nominierte Bundestrainer Joachim Löw erstmals Kerem Demirbay für die Startformation. Im letzten Gruppenspiel des Confed Cup durfte der Hoffenheimer Mittelfeldspieler ran, wodurch eine zukunftsweisende Frage geklärt ist: Der türkischstämmige Profi wird nicht mehr für das Heimatland seiner Eltern auflaufen können, sondern hat sich durch das erste offizielle Pflichtspiel der Nationalelf für den DFB festgespielt.

Sind Sie dafür, dass der Confed Cup abgeschafft wird?

Über den sportlichen Wert des Confed Cup wird heftig diskutiert. Wir wollen von Ihnen wissen, ob diese Veranstaltung eine Zukunft hat. Stimmen Sie ab...

EM 2024: DFB verlängert Bewerbungsfrist

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat auf die Kritik aus Dortmund reagiert und die Bewerbungsfrist zur EURO 2024 verlängert und zudem Gespräche angeboten. Zuvor hatte die Stadt Dortmund Kritik wegen unkalkulierbarer Risiken geäußert und sogar einen Rückzug als EM-Stadt in Erwägung gezogen.

EM 2024: DFB verabschiedet Auswahlverfahren

Der Deutsche Fußball-Bund bewirbt sich bekanntlich um die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024. Noch offen ist, mit welchen Stadien der DFB ins Rennen gehen wird. Beim Auswahlverfahren soll vor allem Wert auf Transparenz gelegt werden. Derweil wurde bekannt, dass sich der DFB nun doch nicht für das Europa-League-Finale bewerben wird.

Diese 14 Städte wollen bei der EM 2024 dabei sein

Mit zehn Standorten wird sich der DFB für die EM 2024 bewerben - 17 hatten bis Mitte Februar 2017 fristgerecht ihre unverbindliche Interessensbekundung hinterlegt. Freiburg, Karlsruhe und Kaiserslautern ebenfalls, doch diese Städte haben inzwischen zurückgezogen. Eine Übersicht...

Stadt Düsseldorf bestätigt EM-Bewerbung

Der Rat der Stadt Düsseldorf hat in seiner Sitzung am Donnerstag die Bewerbung der NRW-Landeshauptstadt als Spielort der Europameisterschaft 2024 offiziell beschlossen. Das teilte die Stadt am Abend mit. Die bei erfolgreicher Bewerbung erforderlichen Mittel für die notwendigen Umbaumaßnahmen des Düsseldorfer Stadions würden demnach über den Haushalt bis zur EM zur Verfügung gestellt.

Keine EM-Bewerbung von Kaiserslautern

Es wird keine Bewerbung Kaiserslauterns für die EM 2024 geben. Die Stadt hat ihre Bewerbung als Spielort zurückgezogen. Die Stadträte stimmten am Montag dafür, die beim DFB unter Vorbehalt abgegebene Bewerbung wieder zurückzunehmen. Oberbürgermeister Klaus Weichel (SPD) sprach von einem "unverantwortlichen finanziellen Risiko".

EM-Vergabe? UEFA setzt auf Menschenrechte

Bei der Vergabe der EM 2024 will die UEFA erstmals auch den Aspekt der Menschenrechte berücksichtigen. Deutschland und die Türkei bemühen sich um das Turnier und müssen sich nun speziellen Richtlinien zur Einhaltung der Menschenrechte einhalten. x

EM 2024: Freiburg zieht zurück

Die Stadt Freiburg will doch kein Spielort einer möglichen Europameisterschaft 2024 in Deutschland sein. Die Breisgauer werden keine verbindliche Bewerbung dafür beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) einreichen, teilte die Stadt am Dienstag mit.